Viele der Chemikalien, die wir normalerweise in konventionellen Hautpflegeprodukten und Kosmetika des täglichen Bedarfs verwenden, können Gesundheit und hormonelles Gleichgewicht stark beeinträchtigen.

Obwohl in der Kosmetikindustrie derzeit Tausende von Chemikalien verwendet werden, wurden nur bei einem Bruchteil mögliche negative Auswirkungen auf menschlichen Körper und Umwelt getestet. Da nur unzureichend Studien - insbesondere zu Langzeitfolgen – vorliegen, sind die Meinungen zu diesem Thema sehr unterschiedlich, vor allem zu akzeptablen Konzentrationen dieser Substanzen in Verkaufsprodukten.

Trotzdem ist belegt, dass der Körper diese Substanzen über die Haut absorbiert. Die Haut ist das größte Organ des Körpers, und Chemikalien, die in Kosmetikprodukten enthalten sind, gelangen über die Haut in den Körper. Neuere Studien bestätigen, dass bei einer durchschnittlichen Frau täglich mehr als 500 Chemikalien über Kosmetika und Hautpflegeprodukte auf die Haut kommen und dadurch mehr als 2 kg Chemikalien pro Jahr absorbiert werden.

Viele Frauen wissen kaum etwas über die wichtigsten Inhaltsstoffe ihrer Kosmetik (mehr als ein Drittel der Teilnehmer, wie eine Studie von Bionsen aus dem Jahr 2009 zeigte). In derselben Studie gaben mehr als 70 % der befragten Frauen an, dass sie nicht darauf achten, wie viele Chemikalien auf ihre Haut gelangen.(1)

Wissenschaftlich ist jedoch nachgewiesen, dass einige dieser Inhaltsstoffe im Körper gesundheitliche Probleme wie Hautallergien und -reizungen, Krebs, Unfruchtbarkeit und Fortpflanzungsstörungen, Geburtsfehler und Lernstörungen verursachen können.

___
(1) C. Smith - Bionsen, in „Average UK woman wears 515 chemicals a day“, Reuters (Reporter P. Casciato), 19 Nov 2009